Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiter der transplantations- immunologischen Labore,

es ist uns eine große Freude, Sie zur 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Immungenetik am Rande des Spreewaldes in der grünen Stadt Cottbus begrüßen zu dürfen.

Seit Ende der 70er Jahre beschäftigen wir uns im Institut für Transfusionsmedizin Cottbus mit der Bestimmung von Merkmalen des HLA-Systems des Menschen und deren Antikörper. Während bis Ende der 80er Jahre die Entwicklung zellulärer und serologischer Methoden eine Herausforderung für uns darstellten, hielten wir in den letzten 30 Jahren Schritt mit der Einführung verschiedener molekularbiologischer Techniken, die zu Beginn der 90er Jahre die Methodik der HLA-Typisierung revolutionierten.

Das immungenetische Labor im Transfusionsmedizinischen Institut des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost gehört seit dem Jahr 2000 zu den ersten EFI-akkreditierten Laboren in Europa und hat sich in den vergangenen Jahren bei den gemeinsamen Aktivitäten der Gesellschaft einen sehr guten Ruf verschafft. Wir betrachten es als Anerkennung und weiteren Ansporn, dass die Deutsche Gesellschaft für Immungenetik und viele Mitglieder entschieden haben, den Jahreskongress 2019 nach Cottbus zu vergeben.

Der Schwerpunkt dieser Tagung wird die Immungenetik in Bezug auf die weitere Erforschung verschiedener Methoden der Stammzell- und Organtransplantation sein. Darüber hinaus wollen wir ausführlich die Antikörperbildung und weitere immunologisch relevante Parameter in der Transfusions- und Transplantationsmedizin mit namenhaften Referenten aus dem In- und Ausland diskutieren. Neben dem wissenschaftlichen Programm wird die Fortbildung in medizinisch-technischen Fragen sowie praktischen Aspekten der täglichen Arbeit im HLA-Labor einen Schwerpunkt darstellen.

Begleitend dazu möchten wir Ihnen nach anstrengenden Kongresstagen etwas Erholung im nahe gelegenen idyllischen Spreewald bieten. Nach Ende der Tagung, die im neuen Zeitformat von Mittwochmittag bis Freitagnachmittag stattfindet, steht für Interessenten eine Besichtigung des Branitzer Parks mit den in Europa einzigartigen Pyramiden des berühmten Fürst Pückler oder eine Erholung im nahe gelegenen idyllischen Spreewald an.
Wir freuen uns, während des wissen- schaftlichen Kongresses auch das Herz der Lausitz zeigen zu dürfen und hoffen, möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Cottbus begrüßen zu können. Herzlich willkommen!

Diplom Biologin Undine Schulz Leiterin HLA Labor small

 

Dipl. Biologin Undine Schulz,

Leiterin HLA-Labor des ITM Cottbus
DRK Blutspendedienst Nord-Ost gGmbH

(im Namen des Organisationskomitees)